Der richtige Wein zum Essen? Diese Frage verunsichert immer noch viele Genießer. Die alte Regel: rote Weine zu Fleisch und Käse, Weißwein zum Fisch und leichten Speisen ist nur mehr ein grober Richtwert. Ihre Bedeutung hat sie längst verloren. Grundsätzlich ist zu sagen: Der persönliche Geschmack sollte der Leitfaden sein. Darüber hinaus hat ein Tipp immer Gültigkeit: Der Wein sollte die Beschaffenheit eines Gerichtes ergänzen und keineswegs dominieren. So harmoniert z.B. ein trockener Wein nicht zum süßen Dessert, das vielmehr einer restsüßen Ergänzung bedarf.

Die Weißweine von Schloß Frankenberg sind exzellente Essenbegleiter. Für die Weinfreunde haben wir hier einige Tipps, welches Essen am besten zu seinen Weinen passt.

Der leichte spritzige Riesling feinherb passt zu fast allen Vorspeisen, Salaten, leichten Fisch- und Muschelgerichten, auch zu gekochtem Rindfleisch wie Tafelspitz oder Ochsenbrust. Und er ergänzt geradezu ideal einige Käsesorten wie z.B. einen gereiften Camembert.

Der trockene Frankenberger Weißburgunder ist ein Allrounder, ein Alleskönner, der zu den meisten Vorspeisen, aber auch Huhn oder Fisch harmonisiert. Es gibt allerdings zwei No-goes: Bitte nicht zu rotem Fleisch oder scharfen Gerichten servieren. Auch als Dessertwein ist er nicht geeignet, dann lieber auf die süße Nachspeise verzichten und den Wein solo trinken.

Der Grüne Silvaner ist der ideale Wein für Pasta-Gerichte und eine fränkische Brotzeit mit Bratwürsten oder Presssack. Und natürlich passt der trockene Weißwein im Frühjahr wunderbar zum Spargel, allerdings mit einer Einschränkung: Man sollte dazu nicht eine üppige Sauce Hollandaise servieren, die erschlägt die feinen Weinaromen des Silvaners.

Mit seiner würzigen Aromatik verträgt der Blaue Sylvaner sich gut mit kräftigen Saucen und natürlich mit der schärferen asiatischen Küche, zum Beispiel einem Thai-Curry.

Die Scheurebe ist ein eher schwieriger Essensbegleiter, geht aber gut mit der asiatischen Küche zusammen. Der trockene Wein aus der Lage Louisenberg harmoniert auch hervorragend zu vielen Weichkäsesorten.

Der Rote Traminer ist ein Wein für davor und danach: Also zu Pasteten – und danach wunderbar zu Blauschimmelkäse wie Roquefort. Auch zum Munsterkäse aus dem Elsass ein Genuss.